Juni
2010

Die Guten ins Schränkchen, die Schlechten...

2 Mal Stoff

Ja, was macht man mit denn Schlechten? Dabei ist es ja nicht wirklich schlecht, aber der Reihe nach. Vor einiger Zeit habe ich mir eine Bluse gekauft, weil ich sie so schön bunt fand. Im Laden gefiel sie mir, dann landete sie im Schrank und wurde seitdem nicht mehr über den Leib gestülpt. Vorgestern dann wurde der vermeintlich verborgene Schatz dann wieder aus den Schranktiefen hervorgeholt, übergeworfen und - die Mundwinkel gingen nach unten. Plötzlich mochte ich sie nicht mehr. Zu kurz, zu langweilig, zu... untragbar. Also dann näh ich mir ein Kleid draus, schoss es mir durch den Kopf. Gesagt, getan! So schnitt ich, probierte, nähte, verbesserte, warf mir das Kleidchen über und - da gingen sie wieder nach unten, die Mundwinkel. Warum? Es sieht ja süß aus, das Kleidchen und das ist wohl auch das Problem. Denn süß - das passt irgendwie nicht zu mir. Was ich jetzt damit mache? Keine Ahnung...

KurzCord

Auf dem Kleidchen liegt aber noch etwas Gelungenes, eine kurze Hose für Sohnemann aus Babycord, mit einer Popotasche aus dem Blusenstoff, verziert mit Astronautenwebband. Tragbar. Auch süß - aber zu Sohnemann passt das.

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 29.06.2010 unter dem Titel “Die Guten ins Schränkchen, die Schlechten...” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Verknotet

Verschlingung überall

Ja, nach Lernpausen-Nähabstinez wollte ich zum Wiedereinstieg mal "eben schnell" eine "einfache" Tasche nähen. Die maßlose Überschätzung des Näh-Newbies. Ausgesucht hab ich mir die Knotentasche (Übersetzung findet ihr hier, auch den Link zum Schnitt). Aber statt geknoteter Tasche gabs erstmal Kopfknoten und einiges ratloses hin und her wenden. Am Ende kam dann doch noch eine Tasche heraus (Oh Wunder!):

Knotentasche

3 Verzierblümchen gabs auch noch - Idee von hier. Ob ich die Tasche noch mal nähe weiß ich nicht, denn noch immer ist mir ein bisschen schleierhaft, wie ich sie doch noch hinbekommen habe. Schön ist sie dennoch.

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 27.06.2010 unter dem Titel “Verknotet” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Verdient/Nichtverdient

Lernen fürs Leben

Die Prüfung am Donnerstag lief schlecht minder gut. Drei Wochen lang jeden Tag (und Nacht!) lernen und dann so die Felle davon schwimmen zu sehen ist nicht das gelbe vom Ei (Randnotiz: Zukünftig Sprichwörter pro Blogbeitrag stark reduzieren). Trotzdem, Entspannung wartet. Mit der Entspannung kommt bestimmt das vergessen. Zumindest so lange, bis das Ergebnis da ist. Balkonien kann sich also jetzt schon mal frisch machen:

Tisch im Freien

Eines meiner ersten Nähexperimente waren neue Kissenbezüge für die ollen Klappstuhlkissen. Sie sind aus gelbem Leinen und ich habe viel buntes Schnickeldi appliziert und drauf genäht. Stolz war ich und wartete auf den richtiges Foto-Moment... und dann war nur noch schlechtes Wetter oder keine Zeit. Heute dann hat es geklappt, aber ich musste feststellen, dass ein Tisch und drei Stühle auf einem Balkönchen nicht besonders leicht zu fotografieren sind. Die Platzdeckchen habe ich noch von der Hochzeit (damals, 2008...) und fand sie immer unnütz. Meine Messihaften Züge verboten mir aber vorzeitiges wegwerfen, weshalb ich sie noch aufstöbern und im Klappstuhl-Kissen-Stil aufhübschen konnte. Jetzt gefallen sie mir sogar. Der Sinn solcher Platzdecken bleibt mir aber ein Rätsel. Nun denn - Füße hoch, Sonne an, FREIzeit!

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 26.06.2010 unter dem Titel “Verdient/Nichtverdient” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Fisch am Freitag (12)

Kleckern und kglotzen?

Schwupp - da war die Woche um. Wenn das so weiter geht, bin ich ganz schnell ganz alt. Am Ende merke ich das noch nicht mal, so schnell wie die Wochen fliegen. Nunja, bevor ich hier zu sehr in Zeit-Sentimentalitäten abschweife, zeig ich euch lieber schnell meinen Freitagsfisch:

Fisch am Freitag (12)

Heute gibt es Regenbogenforelle. Hier findet ihr die anderen Schuppentiere von diesem Freitag.

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 25.06.2010 unter dem Titel “Fisch am Freitag (12)” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Lektüre!

Achtung, Dauerwerbe-Blogpost

Ein geschickter Schachzug, heute in den Briefkasten zu schauen! In der bunten Blog-Welt entdeckt und sofort bestellt: Kleinformat. Ein unabhängiges Magazin, das Inhalte aus der Blogwelt zum Thema Kinder und Selbermachen in Heftform herausbringt - so steht es im Impressum. Vorne dann: Lässig leben mit Kindern. Das Magazin für krative Eltern. Her damit! Also hieß es heute: Briefkasten auf, Post raus, Freude groß!

Kleinformat

Schon der Umschlag ist wundervoll (ein Stickerbogen) und das geschenkte Geschenkpapier herzallerliebst. So Extrasachen liebe ich ja total. Beim durchblättern merkt man schnell: Das Heftchen ist auch was fürs Auge. Schön kunterbunt, aber nicht zu übertrieben. Schöne Ideen findet man auch genug, eine Anleitung zum Tipi-Nähen beispielsweise. Oder einen Bastelbogen für ein buntes Schiffchen (für die lieben Kinder), der pronto ausgeschnitten und gefaltet wurde. Kurz zusammengefasst: Ich mags!

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 19.06.2010 unter dem Titel “Lektüre!” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Farbe bekennen - ORANGE

Spritzig orangig

Farbe bekennen geht in die neue Woche. Auf blau folgte rot, dann lila und schließlich hellgrün. Heute wird orange gekleckert:

Orange

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 19.06.2010 unter dem Titel “Farbe bekennen - ORANGE” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Fisch am Freitag (11)

Knastbruder

Huch, schon wieder Freitag! Auch heute gibt es wieder Fisch. Schon wieder ein "Fußballfisch" - der Kleine befindet sich nämlich im Strafraum.

Strafraum

Bei Frau Rieger findest du wie immer mehr Fischer.

Happy Fishday!

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 18.06.2010 unter dem Titel “Fisch am Freitag (11)” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Upgrade

I'm still standing

Ja, erstens kommt es anders... und schneller als man denkt. Mein ausgereifter Plan in der Schwangerschaft, mit Kind und Studium zurecht zu kommen, war recht einfach: "Das Kleene schläft ja viel, krabbeln kommt ja erst später...oooch, da bleibt schon Zeit". Resultat: Knapp daneben. Mein Sohn, der Blitzentwickler. Seit er 3 Monate alt ist, dreht Sohnemann sich fleißig auf den Bauch. Mit zarten 4 1/2 Monaten robbte er in dem ihm eigenen Freischwimmer-Stil durch die Behausung. Krabbeln und klettern folgten auf dem Fuße. Der kleine Mini-Nerd steht total auf Mobiltelefone und versucht ALLES, um da ranzukommen. Wen wundert es jetzt noch, dass das nächste Upgrade nicht auf sich warten lies?

Standing

Sohnemann ist heute genau 7 Monate alt. Letztes Wochenende hat er erkannt, dass hochziehen und stehen an Möbeln und anderen Dingen prima klappt. Seitdem ist er stolzer Besitzer zahlreicher Schrammen - und ich suche vorm Badezimmerspiegel schon heimlich nach grauen Haaren.

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 17.06.2010 unter dem Titel “Upgrade” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Farbe bekennen - HELLGRÜN

Ein Farbteilchen kommt zu spät

Ja, ich gebe zu, am Datum muss ich ein bisschen tricksen. Ich hab letzte Woche einfach kein Farbteilchen geschafft. Dabei muss doch Farbe bekannt werden! Blau, rot und lila hüpfen schon klecksend durch den Blog, Zeit für ein bisschen hellgrün:

Hellgruen

Klein und spritzig.

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 12.06.2010 unter dem Titel “Farbe bekennen - HELLGRÜN” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Mehr davon!

...denn es ist Sommer...

Eine Nachtschicht später (ich verlege das Nähen jetzt in die Zeit ab 21 Uhr, liebe Nachbarn!) sind noch zwei "Kurze" fertig. Da der Schnitt schnell geht, ist es auch nicht wirklich eine lange Nachtschicht geworden.

KurzeHosen 2

Fotografiert hab ich sie auf unserem Balkon, der jetzt mit diesen kunterbunten Puzzlematten ausgelegt ist. Sohnemann solls bequem haben. So ist das wohl - kaum gibt man ihnen ein eigenes Zimmer, nehmen sie die ganze Wohnung ein. Nie hätte ich gedacht, dass mir sowas mal ins Haus kommt (die Puzzlematten, nicht der Sohnemann), denn auf ganz superbunt stehe ich eigentlich nicht. Tatsächlich sind die Matten aber sehr angenehm für die Füße und viel kuscheliger, als die ollen Fließen, mit denen unser Balkonboden sonst ausgestattet ist. Gute Laune machen sie auch. Und irgendwie gemütlich...

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 11.06.2010 unter dem Titel “Mehr davon!” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Fisch am Freitag (10)

10! Minijubiläum!

Schon 10 mal Fisch am Freitag. Zur Feier des Tages heute ein Fisch, dem ich ja nicht so viel abgewinnen kann...

Fisch am Freitag (10)

Andere Fischhändler findest du hier.

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 11.06.2010 unter dem Titel “Fisch am Freitag (10)” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Sonne, Sonne, Shorts

Auf Regen folgt er doch, der Sonnenschein

Da er ja nun doch zu kommen und zu bleiben scheint, der Sommer, muss die Garderobe auch mal angepasst werden. Das heißt: ENDLICH darf ich auch mal kurze Mini-Höschen nähen.

KurzeHosen

Der Schnitt ging superleicht, gerade wie ich es mag. Ich habe für das Höschen eine halbe/dreiviertel Stunde gebraucht - somit ist sie auch lernfreundlich (ja, ich büffel weiter ganz brav...). Viel Bewegungsfreiheit für den dicken Windelpopo ist gegeben. Also alle zufrieden, hier.

SONNE! SHORTS! SOHNEMANN!

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 09.06.2010 unter dem Titel “Sonne, Sonne, Shorts” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Farbe bekennen - LILA

Lila-Laune-Teilchen

Heute wird wieder ordentlich in den Farbtopf gegriffen und Farbe bekannt. Nach einem kräftigen Blau als AnfangsFarbteilchen folgte ein feuriges Rot. Diese Woche soll es Lila sein:

Farbteilchen Purple

So, jetzt geh ich ins Wochenende und sehe mir noch viele andere Farben an (und JUHUUU, die gelbe Sonne wird auch dabei sein!).

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 05.06.2010 unter dem Titel “Farbe bekennen - LILA” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Fisch am Freitag (9)

Heute zum Fisch...äh...Freitag wie immer etwas fischiges!

Fisch am Freitag (9)

Diesmal ein Kuschel-Rassel-Knister-Fisch, genäht für den Sohnemann. Aus Kuschelfleece, innen ein Glöcken und Knisterfolie in der Schwanzflosse.

Mehr wunderhübsche Fische hier

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 04.06.2010 unter dem Titel “Fisch am Freitag (9)” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Nachtschicht mit Ursel

...und doch wieder!

In einer Nachtschicht (Nachbarn haben sich nicht beschwert - puh!) ist meine erste Ursel entstanden.

Hosevorn Hosenah Hosehinten

Aus weichem Babycord und einem der schönsten Jungsstoffe, die ich so kenne (gesehen und ein bisschen abgeschaut hier) Ging leichter als gedacht und sitzt gut. Ich habe allerdings unten die Hosenbeinchen mit Gummizug gearbeitet, weil mir die Hosenbeine sonst zu weit gewesen wären. Neue Lieblingshose!

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 03.06.2010 unter dem Titel “Nachtschicht mit Ursel” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Familienmanagement

Zwischen Genie und Wahnsinn

Noch 3 Wochen, dann schreibe ich meine erste Abschlussprüfung. Zwar "nur" in meinem Nebenfach, aber immerhin. Thema: Entgrenzung von Arbeit. Tatsächlich bin ich ganz glücklich mit diesem Themengebiet. Im groben geht es darum, wie die Grenzen (besonders die zwischen Leben und Arbeit) immer mehr verschwimmen. Flexibilität - ja, die wird immer gebraucht. Zeitlich, räumlich, emotional. Jeder Selbständige kennt das. Wo fängt Arbeit an, wann hört sie auf? Mal eben schnell noch beim Abendessen einen Kunden anrufen, Schreibkram mit nach Hause nehmen...und was war nochmal Wochenende? Studenten kennen dieses Phänomen ebenso. Irgendein Professor ermahnt doch immer pflichtbewusst: Jedes Seminar muss gründlich Vor- und Nachgearbeitet werden! Schon sind sie Zuhause, die dicken Bücherstapel. Keine konkrete Trennung von Arbeit und Leben. Besonders für Mütter oft ein organisatorischer Spagat. Aber wir wissen ja nicht erst seit der "Vorwerk"-Werbung: Mütter führen sowieso ein kleines Familienunternehmen. Erfolgreich. So sitze ich hier, inmitten meiner Bücher und Notizen, lerne Dinge über die Entgrenzung von Arbeit und die Vermischung von Arbeit und Leben, während mein kleiner Sohnemann 3 Meter weiter friedlich Dinge ankaut und ich mal eben in einer Lernpause einmal mit dem Staubsauger durchs Wohnzimmer flitze. Das nenne ich dann mal ganz eindeutig: Learning by Doing.

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 02.06.2010 unter dem Titel “Familienmanagement” veröffentlicht. Kommentar abgeben.

 

Kindertag!

Der Allererste

Schon ganz viele wunderschöne Exemplare des Elefanten-FREEbooks von hier durfte ich in zahlreichen Lieblings-Blogs bewundern. Natürlich hatte ich mir vorgenommen, auch mal einen Dickhäuter zum Leben zu erwecken. Bisher fehlte dazu aber irgendwie die Gelegenheit. Aber heute, zum Kindertag - was würde da besser passen als ein kunterbuntes Schwergewicht zum kuscheln?

Elefant

Mausgrau, Türkis und ein kräftiges orange hab ich dazu ausgewählt. Auf dem SofaDschungel macht er sich schon ganz prima! Der Sohnemann staunte, sabberte und drückte heute schon kräftig auf dem neuen Kameraden herum. Der Elefant hat dabei fast die gleiche Größe wie der Sohnemann! Den Schnitt zu nähen hat wirklich Spaß gemacht. Hier kann man sich ordentlich austoben!

Ich wünsche allen Minis einen schönen Kindertag!

Schlagwörter:

Der Beitrag wurde am 01.06.2010 unter dem Titel “Kindertag!” veröffentlicht. Kommentar abgeben.